29.07.2010

Sommererinnerungen aus Kindheitstagen

Hallo ihr lieben,

morgen ist es soweit; auch in Bayern sind dann Sommeferien und das Leben der Kinder ist wieder schön.

In den letzten Tagen sind mir meine Kindheitserinnerungen an die " großen Ferien" wieder in den Sinn gekommen.

An dem Tag als es die Zeugnisse gab war das Gefühl der Freiheit die man nun 6 Wochen lang hatte so stark. Alles war möglich. Kein lästigen Pflichten für die Schule waren zu erledigen.

Ich habe immer viel Zeit bei meinen Großeltern und auch bei meiner Taufpatin verbracht ( bei letzterer bin ich vor allem meinen 3 aläteren Cousins auf Schritt und Tritt gefolgt)

Eine meiner schönsten Erinnerungen ist die das es bei meiner Taufpatin einen großen Obstgarten mit allen möglichen Früchten gab. Besonders die Johannisbeeren hatten es mir angetan. Noch heute liebe ich es diese sauren Beeren direkt vom Strauch zu essen oder den süßen Vanillepudding damit zu verfeinern.

Obwohl ich erst 30 Jahre ( ok, fast 31 Jahre) bin werde ich bei diesen Erinnerungen oft derart nostalgisch als wäre das alles schon ewige Zeiten her.

Wie ist das bei euch? Woran erinnert ihr euch gerne besonders die Fereienerinnerungen würden mich interessieren.


Ich würde mich freuen wenn ihr mir erzählt was für schöne Erinnerungen ihr habt.

Herzlichst Maria

Kommentare:

  1. Liebe Maria,

    mein Bruder und ich fieberten immer den Sommerferien entgegen, dann gings ab zu unseren Großeltern nach Österreich. Urlaubsreisen so wie man sie heute kennt wären damals für uns finanziell nicht möglich gewesen, da hatten wir großes glück daß wir zu Oma und Opa durften... und es war immer sehr schön!!! Die wohntenin einem kleinen Dorf mit Kramerladen... herrlich... es gab einen großen Garten mit viel Obst und Gemüse... für uns Stadtkinder damals was ganz tolles... und Oma verwöhnte uns immer mit Mehlspeisen... Kaiserschmarrn, Topfenpalatschinken, Golatschn, Marillenknödeln usw. ES WAR HERRLICH!!!
    GGGLG Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Eigentümlich, dass Sommer und Sommerferien immer mit Früchten verbunden werden. Klar gibt es bei mir auch solche Erinnerungen, aber es war nie spektakulär. Am grausigsten fand ich immer die "Kultur-Fahrten". Rock, Kniestrümpfe, nicht rennen dürfen, Kirchen besichtigen oder Museen, stundenlang im Auto bis zur nächsten Station..... dabei habe ich als Kind Autofahren überhaupt nicht vertragen... ich fand's eher gruselig und hatte wenig mit Freude zu tun.

    Ferien bei meinen Tanten? Naja - war ganz nett, aber es gab keine anderen Kinder. Also auch kein Highlight. Spannend fand ich eigentlich nur den Keller von einer der Tanten. Ganz viele Verschläge mit funzeliger Beleuchtung und Unmengen Einmachgläsern, Saftflaschen, Kartoffelsäcken, etc. Dagegen war der Einmachkeller meiner Mutter richtig langweilig ;)

    Erst als ich so 12 oder 13 war, wurde es spannend. Ab da stand in jeden Ferien (Weihnachtsferien ausgenommen) Reiterhof an. Jepp - daran erinnere ich mich wirklich gern *immernochfreu*

    Ganz liebe Grüße

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  3. Wir waren immer 3 Wochen weg, immer in Deutschland (die Fahrt aus Berlin raus war schon ein Akt!!)und meist auf einem Bauernhof. Und jeden Tag waren wir Essen!! Es war jedes Mal herrlich!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria,
    meine Ferienzeit bei meiner Großmutter war unvergesslich schön...bis heute erinnere ich mich sehr, sehr gerne daran...ich würde am liebsten die Zeit wieder zurück drehen.
    Die Johannisbeeren sehen ja super lecker aus....aber ich kann sie nicht pur essen....sie sind mir einfach zu sauer. :c)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag noch.
    Ganz viele liebe Grüße.
    Lucia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Maria...
    ich habe auch herrlich Erinnerungen an die Schulferien.Ich war mit meinen Eltern in den Ferien früher sehr viel in den Bergen und da war es für mich immer soooooo schön.Hab vor kurzem noch zu meinem Lieblingsmann gesagt ich möchte eigentlich noch mal in die Berge,dahin wo meine Eltern mit uns früher schon waren!Wir waren mal in Österreich kurz hinter Kufstein dort wohnten wir in einer kleinen Familienpension,daß war herrlich,gleich hinter dem Haus ging es hoch auf einen Berg und oben konnte man die Alm schon sehen.Dort sind wir oft rauf und haben dort so leckere Dinge gegessen:wie Bratkartoffeln mit Spiegelei oder Erbsensuppe mit Würstchen!Ach wenn ich dran denke,möchte ich am liebsten gleich losfahren.
    Aber jetzt ist gut,deine Bilder sind sehr schön.
    GGGGGGLG Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Für mich sind die Erinnerungen an die Ferien verbunden mit Fahrte einer Jugendfreizeit.
    Man saß mit klopfenden Herzen im Bus und war immer nervös wie ist es dort finde ich auch Freunde?
    Aber am Ende passte es immer manche Kinder traf man im nächsten Jahr wieder, das war immmer besonders schön.
    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Jammie ich liebe sie auch sehr>
    i der ferien Wahren wir in Sauerland auf eien farm das wahr so schön mit der bauer familie und da wahr auch einer garten mit beeren.
    liebe gruse Yolanda

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maria,

    Erinnerungen an meine Urlaube als Kind...puh...das waren soviele...aber ich kann mich noch an Venedig,Insel KRK(ehemals Jugoslawien) und Balaton(Wasserlacke in Ungarn) erinnern.Venedig mochte ich überhaupt nicht(kann man auf den Fotos erkennen...ziehe auf jedem eine Schnute)...in Ungarn hat mich ein kleines Mädchen in Beschlag genommen...nervig bis zum Anschlag...ja und in Jugoslavien war ich das erste Mal verliebt...ich 9 Er 30!?!.Uih das war lustig...diese Einseitige Schwärmerei.Beim Abschied gab`s ordentlich Tränen das der Meeresspiegel anstieg....heute bin ich froh darüber....der wäre jetzt ja schon über 60 Jahre alt*g*
    Die Urlaube in der Heimat waren aber immer toll....bin damals schon lieber auf fremde Dachböden und in Keller stöbern gegangen anstatt Kultur,Kirche und so :-)
    Nun...heute bin ich am liebsten daheim....und das ist gut so!

    Wünsch Dir noch einen sonnigen Tag!

    ggggglg
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maria,
    deine Bilder sind herrlich....obwohl ich keine Beeren esse, außer Erdbeeren:o))))
    Liebste grüße,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Maria...ich habe deine Bilder eben genossen...ich habe im Garten auch Johannisbeeren und meine Tochter nascht sie vom Strauch,genau wie Stachelbeeren und Heidelbeeren....ich kann mir auch kein freieres Leben vorstellen,als kind zu sein ohne schule und einfach in den tag leben und die welt erkunden...ich wünsch dir viel freude in der tollen zeit!!!colli

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder und bei deinen Worten bin ich in Gedanken gleich zurückgegangen. Sommerferien das hieß ab in den Süden nach Spanien. Auf eine alte Hazienda mit Orangenbaumfeldern und das Meer 100m entfernt. War ein sehr altes Haus, indem Ställe etc. zu kleinen Appartments umgebaut waren, alles sehr einfach, aber das war vollkommen egal. Für uns Kinder das Paradies. :-) GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Du Liebe...
    hach ich hab mich auch immer sooooooo auf die Sommerferien gefreut.. da meine Eltern ein Wirtshaus hatten.. und nicht immer soooo viel Zeit hatten waren dann die freien Tage besonders schön...und ich hab es wirklich sehr genossen.. wir fuhren immer in die Berge.. vielleicht mag ich auch deshalb die Berge sooo sehr... Ich fühle mich da immer wie ein Kind... frei, ausgelassen und einfach in einer anderen Welt ;O))) gggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Maria,
    meine schönsten Erinnerungen sind die an die Ferien bei meiner Pate, die hatten ein großen Bauernhof und da gab es immer viel zu entdecken und dann durfte ich mit meinen Cousinen, alle älter wie ich,abens auch ab und an schon mal auf die Schnorr,-abends durchs Dorf streunen-.....das war super.
    Auch unsere Eltern haben immer versucht uns die Ferien so schön wie möglich zu gestalten ....LG Christel

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Maria,
    ich erinnere mich nur das es(in meiner Erinnerung vielleicht nur) jeden Tag schönes Wetter war in den Ferien, und das wir jeden Tag mit allen Kindern draussen gespielt haben, was heutzutage fast unmöglich ist...mit Dank an den Computer...aber wie man hier sieht hat der Computer auch schöne Seiten..hi hi
    Schönes Wochenende wünscht Dir die Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag es auch in Erinnerungen zu schwelgen!!!!!
    Ein schönes Wochenende,
    ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Maria,

    Johannisbeeren wecken auch bei mir Kindheitserinnerungen. Ich liebe auch diese Beeren, in rot, in weiß und auch die schwarzen mag ich. Früher hat meine Mutti immer die Johannisbeeren mit Milch und ein wenig Zucker gemixt und das gab einen leckeren Milch-Shake! Köstlich! Ich liebe es bis heute!!! Und jedes Mal, wenn ich es mir heutzutage zubereite, denke ich an früher! :-)

    Stachelbeeren gehören übrigens auch zu meinen Kindheitserinnerungen. Diese habe ich auch vom Strauch genascht. ;-)

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende!

    Binele

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Maria,
    ja das Gefühl vom letzten Schultag vor den Sommerferien hab ich auch nie vergessen... man fühlte sich so frei, unbeschwert, einfach glücklich!!! Der ganze Sommer lag vor einem.Das absolute Highlight war bei uns immer das Volksfest.. acht Tage lang waren wir jeden Tag on Tour... herrlich!!!
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  18. hallo Maria...ich schaue immer gerne auf deinem Blog vorbei... leider kann ich nicht lange gucken, die Bilder sind fast alle unscharf, das tut in den Augen weh...durch die Musik hakelt der Blog beim scrollen auch immer, so das ich nach kurzer zeit wieder ausklicke.... schade eigentlich, würde gerne viel mehr schauen...

    lG Moni

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Maria,
    die Johannisbeerbilder sind wundeschön. Verrätst Du mir, mit welchem Programm Du die Fotos so toll bearbeitet hast?
    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen